header


In- Ear Monitoring

Dies ist eine neue Methode, zwischen Lehrer und Schüler per Funk Sprache zu übertragen.

Ähnliches ist wahrscheinlich bekannt durch die Motoradausbildung in der Fahrschule.

Vorteile:

- andere Reiter werden durch das Nutzen des Funksystems im Einzelunterricht nicht gestört

- Stimmschonung des Reitlehrers 

in großen Hallen oder auf weitläufigen Aussenplätzen braucht der Reitlehrer seine Stimme nicht erheben, um Anweisungen zu erteilen. Eine Unterhaltung ist im Flüsterton möglich!

 

Das Funksystem lässt sich den Wünschen wie folgt anpassen:

 

Als Sender kann ein Stabmikrophon dienen, oder ein Headset mit Sender in der Tasche, oder in der Jacke, sowie ein Krawattenmikro, oder auch ein Nackenmikro, das nur als Schlinge um den Hals geschlungen wird (Ohne die Frisur zu verwirren)

 

Als Empfänger hat sich beim Reitschüler ein Aufsatz- Lautsprecher bewährt, der mit einem Gummizug direkt vor dem Ohr getragen wird. Dadurch entstehen keine hygienischen Bedenken, wenn ein Reitschüler den Lautsprecher an den nächsten weitergibt. Der eigentliche Empfänger des Funksystems  ist ein kleines Kästchen, das mit einem Lautstärkeregler ausgestattet ist.

 

Insgesamt sind bis zu 10 Funksysteme nebeneinander im Einsatz möglich, da 10 verschiedene Frequenzen gewählt werden können.

Die Reichweite des In- Ear Monitorings beträgt in der Halle 40 Meter, im Freifeld bis zu 100 Meter bei optischer Sicht.